Auf Wiedersehen 2020

Ein letztes Guten Morgen von der BBSW für dieses Jahr Auch wenn wir fliegerisch auf eher schwierige Tage zurück schauen, so haben wir gestern doch noch einen Wertungstag erflogen und auch erfreulich wenige Außenlandungen zu vermelden gehabt. Diese, in Verbindung mit nicht zuhörenden oder mitdenkenden Piloten (das mag jeder selber entscheiden), haben unsere Abschlußfeier nach hinten verschoben. Auch wenn die Clubklasse Wertung jetzt gerade noch nicht öffentlich ist, so stand dann doch gegen 21:30 Uhr gestern Abend auch hier der Tagessieger und die Gesamtwertung fest und wir konnten nach leckerem Wildschwein zur Siegerehrung wechseln. Mario hat uns alle zum Ende hin wieder mit einem grandiosen Rückblick viel lachen lassen und an mancher Stelle wurde bis tief in die Nacht gefeiert. Ich persönlich habe in meinem Gepäck wieder einen großen Vorrat an Umarmungen, Freundschaft und Vorfreude auf das nächste Jahr. Das alles gehe ich jetzt einpacken und sage Tschüß bis nächstes Jahr 

Meteorologen haben es auch nicht leicht

Guten Morgen Ihr Lieben 🙂 Der Pfingstsonntag ist wieder viel zu schnell da. In die Tagesvorbereitungen mischen sich schon die ersten Aufräum und Abbau-Gedanken, neben der Wetterbeobachtung zählt heute auch das Zeitfenster für Auswertung und Abrechnung vor dem Wildschwein Essen. Als ob die Sache mit dem Wetter nicht schon schwer genug wäre. Es ist zwar in keinem Fall die schlechteste BBSW, was die Wertungstage angeht, aber bei weitem auch nicht eine der Besseren. Jeden Tag soll der arme Bernd mich mit schlauen Sätzen versorgen (nach nur einem Kaffee), 36 teilnehmenden Teams die gewünschte Auslegung in fliegbar oder nicht fliegbar liefern (bitte zu 37 unterschiedlichen Bedingungen), nebenbei betreut er noch mindestens einen weiteren Wettbewerb, schreibt Thermikinfo und sonstige Beiträge. Und nennt das dann am Ende auch noch Urlaub. 😮 Immerhin ist es heute tatsächlich wärmer und meine laienhaft Himmelsbetrachtung ergibt ein leicht wässeriges blau mit weißen Schlieren und nichts was mit scheinbar rasendem Tempo über uns hinweg zieht. Auch akustisch hat es sich beruhigt. Kein Zelt knattert, das Rauschen in den Baumwipfeln hat abgenommen, wenn es nicht sogar zum Erliegen gekommen ist. Ich denke neben der Sonnenbrille kommt heute auch noch mal die kurze Hose zum Einsatz 😎 

Unglaublich kitschig, aber echt

Abwechslung garantiert

Guten Morgen von der Mönchsheide Unsere Familien sind zurück und wir beginnen leider den Endspurt der BBSW. Draußen ist es heute wieder trocken, aber sehr wolkig und windig. Bernd scheint gar nicht auf’s Wetter gucken zu wollen, zumindest kann ich auf seinem Monitor nur andere Dinge sehen, bis er ,kurz bevor ich zu meinem Kaffee gehe, doch noch ausruft „Ah, wenigstens ist die Windrichtung heute eindeutig!“.  Warten wir es ab. Gestern gab Kunstflug zum Mittag, einige Schauer am Nachmittag, und Abends war es tatsächlich wieder sonnig und das Farbenspiel am Himmel hat viele auf das Vorfeld gelockt.  

Ein zerrissenes Bild

Guten Morgen Blauer Himmel mit schnell ziehenden Wolken, die ehrlich gesagt ziemlich zerfranst aussehen, schmierige grau Schleier umranden das Blau, ein UL startet – der Freitag beginnt. Heute Nacht war die Heizung wieder an – die Temperaturunterschiede sind zumindest mir zu hoch für ein wirkliches Wohlbefinden. Aber auch an anderen Stellen wurde gestern Abend gefroren und es war ab Sonnenuntergang eher ungemütliches Grillwetter. Tagsüber dagegen war es heiß – leider nicht unbedingt das Wetter: Mein Telefon lief heiß, die Reifen einiger Fahrzeuge und leider auch einige Kommentare und Gespräche. Aber so kann ein Wettbewerbstag eben auch sein, hitzig und wenig erfolgreich. Sicher habt ihr über den Tag verfolgen können, dass sich das Wetter schlechter als gehofft entwickelt hat. Fachlich betrachtet habe ich zumindest aufgeschnappt, dass sich die Abschirmung länger hier gehalten hat, als erwartet. Erstaunlicherweise war der Tag aber auch sehr lang, da unser Schnüffler es geschafft hat, weit über das erwartete Thermikende hinaus die Aufgabe zu Ende zu fliegen. So musste mein Feierabend Getränk gestern bist 20 Uhr warten. Respekt und höchste Anerkennung! ♦ 10:04 – Gerd beginnt mit dem Briefing,, allgemeinen Hinweisen und der Nachlese zu gestern ♦ 10:10 – Bernd übernimmt mit dem Wetter und es kommt viel Wind darin vor, eine einziehende Front und zerrissene Thermik mit mäßigen Steigwerten, die Front zieht zügig mit etwas Regen durch und bei etwas späterem Grillen sollte dies wieder in der Sonne möglich sein 10:22 – Gerd neutralisiert den Tag 

Lange Tafel am Mittwoch

Gewohnte Pfade

Guten Morgen von der Heide Es ist wieder kühler! Und das sogar deutlich. Bei meinem etwas mauligen Blick zum Himmel sagt Bernd: „Sieht doch gut aus! Ich weiß gar nicht was Du willst, so sind wir das hier doch gewohnt und Du machst dann immer sowas mit vielen Stufen von grau…“ Und irgendwie hat er damit ja auch recht. Nur es ist mir noch viel zu viel dunkel grau 😮 Zwar entdecke ich auf dem Rückweg zum Wohnwagen schon ein kleines blaues Loch, aber noch steckt mir das Gewitter von heute Nacht zu sehr in den müden Knochen. Da lobe ich mir doch unser herrlichstes Grillwetter gestern Abend und die gute Stimmung unserer Teilnehmer, die an der langen Tafel teilgenommen haben

Gereinigte Mönchsheide

Guten Morgen Nach der gestrigen Abrüst-Aktion in der Dämmerung ist die Mönchsheide auch in dieser Nacht vor größeren Gewittern bewahrt geblieben. Einige Nachteulen haben noch das erhellende Schauspiel am Himmel genießen können, aber letztlich ist das meiste wieder an uns vorbei gezogen und  wir haben nur leichten Regen abbekommen und an einigen Stellen ist dadurch der Strom ausgefallen. Heute Morgen brennt die Sonne schon wieder recht gut und wir können gespannt auf unseren Meteorologen warten. 11:34 – wir beginnen mit dem Briefing und Bernd erzählt uns etwas zum Wetter mit mäßigen Steigwerten und der Gefahr der Überentwicklung 11:46 – mit der Aussicht auf einige gute Wertungstage ab morgen neutralisiert Gerd heute und die Zeit für die lange Tafel heute Abend wird auf 18:30 festgelegt

Zwischen den Fronten

Guten Morgen Gestern Nachmittag wurde es dann kälter und es war zeitweise recht böig auf der Mönchsheide. Aber der Regen hat uns verschont. Somit war es ein ruhiger Tag, den wir nutzen konnten um zu arbeiten, Dinge zu besorgen, einzukaufen oder faulenzen. Nur die Internetverbindung bleibt für einige Vorhaben ein Problem. Heute ist es grau und trübe, zumindest mir ist unwohl – was aber eher an mir liegt – und die Flugzeuge bleiben auch um diese Zeit noch brav in ihren Anhängern. Unser Meteorologe ist noch nicht in seinem Büro angekommen und so bleibt für mich die Frage bis zu Briefing offen: Wo genau stecken wir zwischen welchen Kaltfronten und was können wir daraus machen ?

Entspannt in die neue Woche

Moin Moin aus Bad Breisig Der Tag gestern war tatsächlich sehr warm, aber er war auch überraschend gut – zumindest unser Teilnehmerfeld war Abends nach der Landung überzeugter vom Wetter als morgens im Briefing. So haben wir mit recht wenig Außenlandungen unseren 3. Wertungstag vollendet. Die Beleuchtung beim Grillen ist aber ausgeblieben – nur eine weit entfernte Lichtshow hat auf sich aufmerksam gemacht. Heute Morgen ist der Flugplatz ungewohnt leer, da die meisten gestern aus Sicherheit abgerüstet haben und noch strebt auch keiner danach, dies zu ändern. Bisher ist die Mönchsheide von Gewittern verschont geblieben und die Sonne stibitzt sich durch die Wolken, aber rund um sehen wir, dass es andren Ortes laut ist. Wie unser Meteorologe es eben ausdrückte: Zu laut für diese Jahreszeit. Hier ist es auf jeden Fall noch ruhig, sowohl aus den Wolken kommt nix, als auch unsere Teilnehmer sind eher gechillt und entschleunigt. ♦ 11:33 – Gerd beginnt das Briefing mit dem Rückblick auf gestern ♦ 11:37- Bernd erzählt etwas zum Wetter: Trog, Kaltfront, Gewitter…. fertig – natürlich gibt es das Ganze auch noch in längerer Form, aber das Ergebnis ist das selbe und wir haben eine deutliche Tendenz zur Überentwicklung, die morgen abnimmt ♦ 11:42 – Gerd neutralisiert

Heute wird es vor allem warm

Gud moning, Avoka Ein sonniger Tag liegt vor uns und da es schon jetzt nicht mehr so sehr an BBSW sondern eher Urlaub im Süden erinnert, habe ich mir mal Bislama als Sprache und Tuvalu als Ziel gewählt: „Während sich in Deutschland zur Begrüßung die Hand geschüttelt wird, es gelegentlich auch zu Umarmungen oder gar französisch gehauchten Küsschen kommen mag, geht es auf Tuvalu ein wenig anders vor: Dort drückt man sein Gesicht zur traditionellen Begrüßung möglichst fest in die Wange seines Gegenübers, um dann lautstark zu schnüffeln“ Solltet also auch ihr heute das Gefühl bekommen im falschen Film zu sein, dann versucht doch mal den aus der Südsee 🙂 Gestern war fliegerisch ein anstrengender Tag und wir hatten leider wieder viele Abbrüche und Außenlandungen, aber der 2. Wertungstag ist geschafft. Und für heute verweißt mich Bernd mit dem schlauen Satz an den Pilotensprecher – wobei mir da nicht ganz klar ist, ob es an mangelnden Ideen liegt oder an der Angst etwas falsches zu sagen. In jedem Fall gebe es aber Grillwetter und die Beleuchtung könnte eventuell mitgeliefert werden

Neuer Tag, neue Herausforderungen

Guten Morgen von der Mönchsheide Ein weiterer sonniger Tag liegt vor uns. Noch liegen die Reste einer Nebelbank vor dem Wald, aber im großen ist es dabei hier unten abzutrocknen. Wie, wann und wo es das später in den Luftschichten macht, die dann über das tatsächliche Fluggeschehen bestimmen, das wird der Bernd unseren Teilnehmern dann später erläutern. Noch muss ich auf meinen schlauen Satz leider verzichten – er drücke gleich noch einen raus… Wie es mit den morgendlichen Theorien im Laufe des Tages wird, das ist ja eh so eine Sache – haben wir ja gestern erst gesehen mit überwiegenden Abbrüchen und Außenlandungen