Tagesablauf 21.08.2017

18:53 mit der letzten Landung beenden wir den 3. Wertungstag 🙂 18:50 – der letzte Teilnehmer meldet sich am Zielkreis 17:59 noch 2 Teilnehmer sind auf Strecke und sind ungefähr auf der Hälfte zwischen letztem Sektor und der Mönchsheide 17:42 die Anflüge und Landungen kommen so schnell dass es mit dem Schreiben eng wird, wir haben jetzt kontinuierlich Betrieb 16:46 Der erste meldet die 10km 16:26 im Tracking zeigt sich, dass einige den letzten Sektor verlassen haben was gut zu unserer Schätzung passt, da um 16:36 der Abflug 3:30 Minuten frei ist 16:20 gut 1000 Meter über uns sehen wir einen Teilnehmer die Heide überfliegen auf seinem Weg zum zweiten Sektor 14:20 die meisten Teilnehmer sind unterwegs als uns die erst Aussenlande Meldung erreicht Rechnerisch über Abflugfreigabe und Mindestzeit können wir mit Anflügen ab 16:35 rechnen 12:57 die Aufgabe ist drin und ich möchte mich herzlich bei Dominic bedanken, dass wir diesen Dienst neben seinem Job immer so zeitnah in Anspruch nehmen dürfen! 12:51 wir wissen nicht, wann wir die neue Aufgabe im Tracking haben, aber die Flugzeuge sind auf jeden Fall von heute 🙂 12:45 genau nach einer Stunde startet der letzte des Fedes 12:14 die Hälfte des Feld ist oben undeine Landung aus technischen Gründen 11:48 die ersten 5 Schlepps sind in der Luft, leider haben wir heute eine Schleppmaschine weniger 11:45 es geht los 11:37 die Aufgabe im Tracking ist zur Zeit noch nicht aktualisiert! 11:30 Startbereitschaft auf 11:45verschoben 11:23 die Schleppmaschinen stehen bereit, die Schleppseile sind ausgelegt 10:47 – Dolbi gibt die Aufgabe bekannt verbunden mit dem Wunsch mehr Anflüge und Landungen am Platz zu erleben -> AAT 3:30 Mindest-Zeit – 249,9 km bis 415,1 km (Bild kommt gleich) – 11:30 Startbereitschaft 10:39 – Bernd übernimmt mit dem Wetter 10:30 – Dolbi startet das Briefing wie an jedem Morgen mit einer kleinen Musikeinblendung und der Rückblende zu gestern

Montag der besseren Art

Moin Moin von der DM Clubklasse Der Tag heute beginnt ähnlich wie der gestern – diesig, aber sonnig, etwas wärmer und es herrscht rege Betriebsamkeit. Die Anhänger sind großteils geöffnet und die Segelflugzeuge werden aufgerüstet, das Briefing wird vorbereitet und das Wäge-Team steht bereit. Trotzdem ist es nicht hektisch oder chaotisch – irgendwie hat sich eine gewisse Routine eingestellt. Also ist es im Moment ein wirklich guter Morgen. Wer gestern in meiner Nähe war, als der erste Anflug gemeldet wurde, hat meinen Jubbel-Schrei quer über den Platz gehört 😉 Allerdings kann die Ausbeute in diese Richtung noch deutlich größer werden.

Der Tagesablauf 20.08.2017

18:16 alle Teilnehmer sind gelandet und der 2. Wertungstag ist beendet 18:12 4 Landungen sind am Platz erfolgt, eine im Zielkreis 17:59 – YL meldet den Anflug! 17:55 hier herrscht große Spannung da wir 4 Teilnehmer beobachten, die uns endlich einen Anflug auf die Mönchsheide liefern können 16:37 knapp die Hälfte der Teilnehmer sind außen gelandet und von den fliegenden Piloten sehen wir die meisten auf dem Weg zum 3. Sektor 16:00 Die Aufgabenzeit liegt bei mindestens 2:30 -> von der Abflug Freigabe ausgehend können wir ab 16:13 mit Anflügen rechnen 14:56 während die erste Gruppe Teilnehmer kurz vor dem 2. Sektor ist, erreicht uns leider auch die erste Landemeldung 13:43 der Abflug ist frei gegeben 13:23 der letzte Teilnehmer hebt ab 12:54 gut die Hälfte des Feldes ist in der Luft12:30 der erste Schlepp hebt ab 12:25 alle Schleppmaschinen stehen am Start, die ersten Piloten machen sich fertig, Gerd kündigt an, dass wir pünktlich loslegen 12:00 die Aufgabe wird verteilt 11:00 Dolbi gibt den 2. Briefingtermin bekannt -> 12:00 Uhr Briefing, 12:30 Startbereitschaft 10:54 Bernd übernimmt und macht Wetter und versucht seinen großen Optimismus auf alle zu übertragen 10:30 Das Briefing beginnt mit der Siegerehrung und dem Rückblick auf gestern: –

Wer das Wetter macht braucht sich um Spott nicht sorgen

Hallo von der Mönchsheide Wir haben es geschafft und den 1. Wertungstag im Sack! Es war ein spannender, teilweise mühseliger und langer Tag gestern, aber eben auch ein erfolgreicher. Das Bergfest am Abend fand entsprechend etwas später statt und hat den perfekten Abschluss für diesen Tag gebildet. Nicht zu vergessen das überwiegend trockene Wetter mit Grill-Abend-Qualität und anschaulichem Himmelspektakel welches Bernd einmal mehr für uns gemacht hat. Die Temperaturen sind über Nacht spürbar gefallen und heute morgen ist es leicht diesig, aber sonnig und trocken. Im Flight Office wird der neue Tag vorbereitet und der gestrige verarbeitet und wir sind alle gut ausgelastet bis zum Briefing. Am heftigsten trifft es – wie eigentlich immer – unseren Meteorologen, der nicht nur für uns etwas anständiges aus den vorhandenen Informationen zusammenstellen soll. Wie dankbar wir ihm dafür sind (sowohl die Teilnehmer als auch die Wettbewerbsleitung) beweisen wir ihm immer wieder durch größte Anerkennung seiner Leistung! Schließlich nennen viele es Meteorolügen und wir haben das Glück stattdessen einen Meteoirren zu haben 😉

Der Tagesablauf 19.08.2017

18:30 – da entweder alle Piloten ihre Landung bei der Wettbewerbsleitung gemeldet haben oder Flüge hochgeladen, gehen wir davon aus, dass unser Flugtag erfolgreich abgeschlossen ist 16:14 – die Regenwolken ziehen sich zurück über der Heide und der Schleppbetrieb geht wieder los 15:48 –  einfach mal so zwischendurch – wir haben etliche Landemeldungen, einige auf der Strecke und noch ein paar Piloten, die über ihren 2. Start nach denken, mit  sehr großer Wahrscheinlichkeit ist dies unser 1. Wertungstag 13:50 nach einigen weiteren Landungen geht es hier wieder los mit Schlepps und wir :erhalten eine Aussenlandemeldung 13:18 – der Abflug wurde pünktlich frei gegeben und die Aufgabe B aktiviert. Eine Hand voll Teilnehmer muss neu starten, nachdem sie abgesoffen sind 12:39 der letzte  Schlepp ist raus und wir beobachten unsere Teilnehmer beim Kampf in Platznähe. Bis zur abflufrigabe muss geparkt werden. Und weit nördlich vom Platz sehen wir Regenschauer – aber da müssen sie ja nicht hin 11:37 der erste Schlepp geht raus 11:18 – die Aufgabe B wird durchgegeben (Zeitverküzung auf 2 Std) aber es bleibt A aktiv 10:48 – Dolbi über nimmt und stellt die Aufgabe vor – Startbereitschaft 11:30 10:36 – Bernd übernimmt und erzählt uns was zum Wetter und er kann froh sein, dass dies kein BBSW Briefing ist in dem Mario Ideen für den Abschluss-Abend sammelt 10:30 – Dolbi beginnt mit dem Briefing

19.08.2017 – Hoffnungsträger

Guten Morgen von der Mönchsheide Strahlend blauer Himmel, leichter Wind…. Das klingt ja erstmal ideal, aber irgendwie macht der Blick auf Bernd’s Computer diesen Eindruck ein wenig trüber und ich denke wir können uns auf einen spannenden Tag einstellen. Das Gridding ist um 30 Minuten nach hinten geschoben, damit der Platz ein bisschen Zeit bekommt anzutrocknen, bevor die Flugzeuge zur 28 gebracht werden. Außer zu diesem Zweck sind Fahrzeuge heute vom Platz verbannt und auch der östliche Campingplatz soll nicht befahren werden.

Freitag der 18.08.2017 ist neutralisiert

9:00 – Um 10 treffen wir uns in der Briefinghalle um über eine mögliche Weinprobe als Alternativ-Programm zu reden 8:00 – Guten Morgen – leider ist die Wetterlage so aussichtslos, dass wir den Tag schon jetzt neutralisieren und auch auf das Briefing heute verzichten – Wenigstens ist somit ein umfassendes Alternativ-Programm für unsere Teilnehmer ermöglicht. Auf Grund des feuchten Platzes, des grauen Himmel und allem was ich so aufgeschnappt habe, sollte dieses in jedem Fall mit einem Dach über dem Kopf verbunden sein (z.B. Ausschlafen, Sauna, Schwimmbad). Euch allen einen schönen Tag – Ich werde mich über die Bilder hermachen und hier noch ein bisschen was hochladen. Und mit ein bisschen Glück bekommt Bernd heute ja auch wieder hin, was er seit Jahren schon prima für die BBSW schafft und hier bisher auch jeden Abend – einen romantischen Sonnenuntergang (immer wieder schön kitschig) und vor allem Grill-Wetter 🙂

Tagesverlauf 17.08.2017

13:30 auch die 1F wird mit Laola bei der Landung begleitet 13:28 wir bauen ab und die Gastschlepper verabschieden sich 13:23 Nummer 4 landet und nur die 1F ist noch weit entfernt am Horizont zu sehen. Dolbi neutralisiert im Funk und wir beobachten 1F während PS die Mundharmonika im Funk erklingen lässt 13:18 großer Empfang für die landenden Segelflieger – 3 sind zurück mit langer Landung 13:15 die ersten 5 Teilnehmer sind in der Luft, die Schleppmaschinen haben abgestellt und wir warten auf Berichte aus der Luft – der Höhenwind ist ganz ordentlich und Mancher redet über Welle 12:58 die Schleppmaschinen machen sich fertig und die erste Runde wird um 13:00 rausgezogen 12:35 wir legen die Schleppseile aus erwarten die beiden Schleppmaschinen aus Neuenahr 12:24 die Startbereitschaft wird auf 12:45 verschoben 12:15 wir verbinden den Schnüffelstart mit einem Sponsoren Flug – die 4Y startet und unser Sponsor Mercedes entsendet einen Mitarbeiter in die Luft 12:00 die Startbereitschaft ist verschoben auf 12:15 10:30 Dolbi beginnt das Briefing mit dem Rückblick zum Tag gestern. Leider haben wir die Vorraussetzungen für einen Wertungstag nicht erfüllt, aber trotzdem Tagessieger, die wir entsprechend ehren und dank unserer Sponsoren beschenken können In Folge geht es in die Organisation – ich nutze diese Zeit um auf die „Schlagzeilen“ der rechten Seite dieses Blogs hinzuweisen:‘ Links hier versteckt sich zB das Tracking (ich werde das noch prominenter publizieren) und diverse andere Beiträge zur DM (zB die Aufzeichnung des WDR) Dokumente hier sind die Präsentationen aus dem Briefing zu finden Termine diverse Zeiten und Veranstaltungen Infos hier sind die diversen Aushang Stellen, Bestellmöglichkeiten etc. gelistet. Diese Bereiche aktualisiere ich regelmäßig auch wenn das Datum nicht immer aktualisiert ist! 10:50 Bernd beginnt mit dem Wetter und erklärt uns die Ursachen des mittlerweile wieder recht geschlossenen Wolkendecke – die folgenden Konjunktive ersparen wir uns – letztlich bleibt eine minimale Chance, die wir aber wenn irgend möglich ergreifen wollen und daher ist Startbereitschaft um 12 Uhr

Die dritte Chance bricht an

Moin Moin – wir alle wünschen uns einen guten und nutzbaren Tag, damit aus dem 3. Wettbewerbstag auch ein Wertungstag wird. Leider war uns das bisher nicht vergönnt und so werden wir jede Chance nutzen die sich bietet. Entsprechend aktiv sind wir wieder. Allerdings schleicht sich auch die erste Routine ein, jeder weiß was er zu tun hat und wir müssen heute auch um keine Kamera herum laufen. Jetzt heißt es Daumen drücken, dass sich der „Dreck“ der da aufzieht für uns günstig bewegt und wir aus den diversen Hoffnungsträgern unter den Wetter-Details etwas ordentliches basteln können.

Tagesablauf 16.08.2017

17:46 alle Teilnehmer haben ihren Flug beendet, die Aufgabe wurde von keinem geflogen, wir erwarten nur noch einige Rückschlepps. Der WDR wird gleich live von hier übertragen (live in der Lokalzeit Bonn zwischen 19:40 – 20:00) und wir erwarten noch einen Ballon-Start 15:58 wir haben 12 gemeldete Außenlandungen und 3 Landungen am Platz 15:20 leider kommen die ersten Landemeldungen 14:30 alle sind in der Luft und die Abflugfreigabe wird bald erfolgen 14:10 in der letzten Schlepp-Gruppe geht eine Motormaschine mit Kameramann in die Luft 13:54 mehr als 2/3 der Teilnehmer sind in der Luft 13:07 die Basis liegt bei über 1000 m und es geht weiter 13:02 die beiden Schnüffler haben abgehoben 12:48 die Schleppflugzeuge sind am Start und die ersten Teilnehmer sind bereit, der Plan sieht vor Schnüffler vor zu schicken 12:30 die Tagesaufgabe: 11:00 das Briefing beginnt und der Sportleiter begrüßt zwei Fernsehteams, die über die Meisterschaft berichten (WDR und SWR) Wie immer folgt eine Nachlese der vergangen Tage und Organisatorisches Nach gut 10 Minuten übernimmt der Meteorologe übernimmt und erzählt uns vom Wetter – er beginnt mit „Was wir alle schon gesehen und gefühlt haben, der Boden ist noch sehr feucht und muss erst abtrocknen bevor wir eine Thermik Entwicklung erwarten können“ und endet mit der Aussicht zu morgen. Das ganze Wetter Briefing ist später unter den Dokumenten auf dieser Website zu finden. 12:30 ist ein weiteres Briefing und Startbereitschaft um 13 Uhr